Was Frauen bei einem Escort-Mann suchen

Was Frauen bei einem Escort-Mann suchen

Ja, es gibt sie. Männliche Escorts. Auch Frauen haben hin und wieder den Wunsch danach, sich mit einem Mann für Geld zu verabreden und eine oder meistens mehrere Stunden mit ihm zu verbringen. Doch allzu bekannt ist dieses Thema nicht in unserer Gesellschaft. Zumindest nicht, was dort konkret abläuft und was Frauen eigentlich von einem solchen bezahlten Date wollen. Deshalb werden wir dieser Frage hier einmal etwas genauer nachgehen. Was ist es, was meist nicht mehr ganz junge Frauen dazu bewegt, Dienste von einem Escort-Mann in Anspruch zu nehmen? Und welche Dienste sind das überhaupt? Es ist wesentlich mehr als nur Zeit im Bett zu verbringen, sprich: Sex zu haben, so viel sei schon einmal vorweggenommen. Frauen ticken da eben anders als Männer – oder, wenn man genauer hinsieht, vielleicht doch gar nicht so sehr.

Welche Frauen daten einen Escort-Mann?

Doch schauen wir zunächst einmal auf die Klientel, die sich überhaupt für solche Angebote interessiert und nicht zuletzt sich diese auch leisten kann. Schließlich sind solche männlichen Escorts – oder auch Callboys genannt – in der Regel auch nicht günstiger als ihre weiblichen Pendants. Bei 200 Euro pro Stunde fangen die Tarife für gewöhnlich an. Je nach „Typ“ und Standing des männlichen Escorts kann dieser Tarif auch schon einmal deutlich darüber liegen. Damit dürfte klar sein: Die Kundschaft männlicher Escorts stammt in selten Fällen aus dem unteren Einkommensbereich. Dann stellt sich die Frage: Können solche besser betuchten Frauen nicht an allen Ecken und Enden kostenlos zu Dates mit anderen Männern kommen?

Womöglich ist das so, aber einfach nur Sex mit jemandem zu haben – erstaunlicherweise geht es den meisten Frauen bei einem Treffen mit einem Escort nicht darum. Oder zumindest nicht allein darum. Wir schauen genauer hin, was die in diesem Metier tätigen Escorts berichten.

Begleitung und Aufmerksamkeit als zentrale Punkte

Zunächst mal ist es so, dass diesen oft recht erfolgreichen Frauen schlicht die Zeit fehlt, um für ein Date vorher intensiv Kontakte zu knüpfen. Auf diese Weise, mit einem Escort, geht es einfach schneller und vor allem mit Erfolgsgarantie. Dann ist es auch so, dass manche Frau stadtbekannt ist und sich nicht einfach irgendwo einen Typen aufgabeln könnte. Auf einen netten Abend zu zweit wollen sie aber auch nicht ständig verzichten.

Und dieser beinhaltet sehr häufig genau das, was man sich auch bei einem normalen Date vorstellen würde. In Begleitung gut essen gehen, ins Theater oder ins Kino gehen und dabei mit einer attraktiven Begleitung unterwegs sein – und auch gerne gesehen werden. Das ist, was viele Frauen neben der späteren Abendgestaltung auch mit einem Date erleben wollen. Dieser soziale Punkt, dass man Begleitung hat und Aufmerksamkeit erhält, schimmert immer wieder bei den Berichten der männlichen Escorts durch. Und dabei liegt die Betonung auf galanter Begleitung, die sich noch dazu den ganzen Abend über für die Frau interessiert – schließlich wurde diese Aufmerksamkeit mitgebucht und -bezahlt.

Ebenso kommt es vor, dass Frauen sich nach einer Trennung mit einem neuen Partner in der Öffentlichkeit zeigen wollen. Hier geht es dann überhaupt nicht um Sex, sondern darum, einen Anschein zu erwecken, der den Umgang mit der Trennung wahrscheinlich leichter macht. Somit tankt man auch als Frau hier Selbstbewusstsein durch ein Date mit einem Escort.

Selbstbestätigung und Aufmerksamkeit

Doch auch, dass es schlicht darum geht, einmal Sex mit einem anderen als dem eigenen Mann zu haben, ist nicht selten, berichten die Experten aus der Szene. Die Frau will sich gar nicht trennen, nur einmal etwas anderes erleben. Mit einem Escort geht das ohne Komplikationen im sonstigen Leben viel einfacher. Und ausgefallene Sexpraktiken kommen zwar auch vor, sind laut Auskunft aber viel seltener, als alle zuvor genannten Aspekte.

Ein anderer Punkt ist, dass Frauen sich wünschen, dass der Mann im Bett den Ton angibt. Das leisten ihre Partner ihnen oft zu selten. Nicht immer alles selbst bestimmen zu müssen, gerade beim Sex, ist für die Frau eine große Erleichterung und auch Quell der Freude und neuer Spannung. Von einem Escort kann man das offenbar einfacher verlangen und erhält auch die Umsetzung, beim eigenen Partner spielt zu oft auch die sonstige Beziehung mit hinein.

Nicht immer bestellt die Frau allein einen Escort-Mann

Was übrigens genauso vorkommt, ist, dass ein männlicher Escort gar nicht von einer Dame alleine gebucht wird. Durchaus ist es nicht selten, berichten diejenigen, die es wissen müssen, dass ein Paar einen männlichen Escort bucht, um mal einen Dreier mit zwei Männern zu erleben. Eine Frau kann man sich sicher ebenso leicht dazu buchen, einen Mann dafür zu finden, der auch noch recht zuverlässig seinen eben solchen steht, ist da vielleicht schon schwieriger. Bei einem professionellen Escort weiß man aber, dass keine Eifersüchteleien dazwischen kommen können und man seine expliziten Wünsche auch umsetzen kann. Ob dieser Wunsch dann von der Frau eines Paares kommt, vom Mann oder tatsächlich von beiden zusammen, ist für den Escort dann auch gleich.

Sex steht oft nicht im Vordergrund

So sieht man beim Blick auf die Motive einer Frau, einen Escort zu buchen, dass diese sich keineswegs allein auf die Erotik im Bett beziehen. So, wie man wohl vermuten konnte, wenn Frauen, die es sich leisten können, einen männlichen Escort buchen.

 

Foto: sakkmesterke / stock.adobe.com