Verhütung im Swingerclub - Ja oder Nein?

Verhütung im Swingerclub – Ja oder Nein?

Der Besuch eines Swingerclubs hat für viele Paare einen ganz eigenen Reiz. Wer regelmäßig dort im wahrsten Sinne des Wortes verkehrt, setzt sich auch irgendwann mit der Frage auseinander: Verhütung im Swingerclub – Ja oder Nein? Für die einen ist hierbei ganz klar: Safety first, ohne Gummi geht nix. Andere Paare dagegen sehen in „AO“ (alles ohne) den bestimmten Kick, der den Besuch im Swingerclub noch anregender macht. Letztendlich müssen hier alle Paare ihre eigenen Regeln finden. Verhütung ja oder nein ist aber ein so wichtiges Thema, dass idealerweise hier keine spontanen Entscheidungen getroffen werden sollten. Miteinander reden verschafft euch Gewissheit, was ihr wollt und wie ihr euer Swinger-Leben gestalten wollt.

Verhütung mit Gummi im Swingerclub

Ein Kondom schützt nicht nur vor einer Schwangerschaft, sondern auch vor Geschlechtskrankheiten. Viele dieser Geschlechtskrankheiten werden übertragen, wenn auf das Gummi verzichtet wird. Alles ohne kann insofern ein großes Risiko sein. Auch wenn dank moderner Medizin viele Krankheiten nicht mehr unbedingt lebensbedrohlich sind, so würde eine Erkrankung doch die Lebensqualität meist mindern. Dies ist ein starkes Argument dafür, auch im Swingerclub nicht unüberlegt AO zu praktizieren.

Sei dir darüber bewusst, dass der Rausch der Situation vielleicht rationale Gedanken verhindert und du zu mehr bereit bist, als du es eigentlich sein willst oder kannst. Oftmals kennst du die Menschen, die dir im Club begegnen, aber nicht. Attraktivität und Verlangen ist das eine, sollten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass man eine Krankheit dem anderen keinesfalls ansehen muss. Verhütung wird im Rausch der Sinne schnell vergessen – vergessen solltest du aber nicht, dass die Folgen ein Leben lang andauern könnten. Im Zweifelsfall, bei neuen Bekanntschaften oder wenn du dir unsicher bist, ist es kein Zeichen von Spießigkeit, auf ein Kondom zu bestehen. Viele Clubs schreiben dies in ihren Regeln auch explizit so vor.

Wichtig ist, dass du dir hier mit deinem Partner einig bist. Gerade, wer Wife Sharing betreibt, sollte vorab in Ruhe über die Frage der Verhütung im Swingerclub gesprochen haben. Kondome immer dabei zu haben, mindert das Risiko von unüberlegten Aktionen, die du später vielleicht bereust. Regeln können sich dabei im Laufe der Zeit natürlich auch ändern…

Swingen AO – der Reiz ohne Gummi

Auch wenn ein Kondom ein sicherer Schutz vor Krankheiten ist, so gibt es Paare, die das Gummi als störend und unangenehm empfinden. Abgesehen davon hat Verkehr ohne alles einen besonderen Reiz, den viele Swinger auch bewusst suchen. Sofern mit offenen Karten gespielt wird und Entscheidungen überlegt getroffen werden, kann es deswegen auch passend sein, auf Verhütung zu verzichten.

Gerade Paare oder Swinger, die oft in den Swingerclub gehen, treffen dort oft auf Paare, die ihnen vertraut werden. Man kennt sich und man spricht über Themen wie Verhütung. Wer das individuelle Risiko bewusst ansprechen möchte oder einschätzen kann, kann auch zur Entscheidung gelangen, dass alles ohne machbar ist. Ein ehrliches Gespräch über Partnerwechsel und Testung auf Krankheiten kann ein wichtiger Schritt sein, sich dazu zu entschließen, auf die Verhütung zu verzichten. Hierbei sollten Paare aber beachten, dass manche Swingerclubs in ihren Regeln ausdrücklich auf die Benutzung von Kondomen bestehen. Wenn das für dich nicht mehr passt, kann dies ein Anlass sein, einen anderen Club zu besuchen.

Alles ohne ist auch im Swinger Club möglich – aber überlegt…

Jedes Paar setzt eigene Prioritäten und favorisiert bestimmte Erlebnisse. Es ist legitim, den Verkehr ohne Kondom vorzuziehen. Wer mit den anderen Swingern darüber ehrlich spricht und Einigkeit findet, schadet weder sich noch den anderen und kann den Rausch der Situation voll auskosten. Wichtig ist aber, dass die Entscheidung, im Swingerclub auf Verhütung zu verzichten, eine bewusste Entscheidung ist!

 

Foto: Jet Cat Studio / stock.adobe.com