Sexstellungen, bei denen die Frau die volle Kontrolle hat

Sexstellungen, bei denen die Frau die volle Kontrolle hat

Bei diesen Sexstellungen übernimmt die Dame die Kontrolle

Klar, wir Männer geben gerne den Ton an. Nicht nur im Alltag, sondern auch im Bett haben wir gerne die Kontrolle. Dabei ist Sex auch sehr reizvoll, wenn sie die Zügel in die Hand nimmt.

Was viele nicht wissen: Femdom, also die Dominanz der Dame beim Sex, übt auf sehr viele Herren einen großen Reiz aus. Stehst du auch darauf, dass die Lady dich einfach überrumpelt und das Liebesspiel nach ihren Vorstellungen gestaltet? Dann sprich deine Partnerin (oder auch eines unserer Privatmodelle) doch bei nächster Gelegenheit einmal auf diese Vorliebe an. Vielleicht probiert ihr direkt eine der Sexstellungen aus, bei denen die Frau die volle Kontrolle hat.

Die Vorbereitungen für den Sex mit weiblicher Dominanz

Wenn du deine Partnerin auf die neuen Stellungen aufmerksam machen willst, solltest du dabei behutsam vorgehen. Einfach mehr Eigeninitiative von ihr zu fordern, kann sie schnell vor den Kopf stoßen. Klopfe zunächst vorsichtig an, ob ihr nicht einmal etwas Neues ausprobieren wollt. Vielleicht gefällt ihr ja sogar die Idee, dass sie beim nächsten Liebesspiel den Ton angibt.

Manche Damen träumen selbst von dieser Rollenverteilung, wagen es aber mitunter nicht, diesen Wunsch zu äußern. Offene Kommunikation im Vorfeld ist bei den Stellungen mit weiblicher Kontrolle also das A und O.

Die Dame oben: Sex in der Reiterstellung

Zugegeben, diese Stellung ist nicht wirklich ausgefallen. Bei vielen Paaren gehört sie zum Standardprogramm im Bett: Die Dame setzt sich auf deinen erigierten Penis und hat dabei die volle Kontrolle darüber, wie tief ihr euch vereint. Sie gibt die Bewegungen vor, während du den passiven Part einnimmst. Dafür genießt du bei dieser Stellung einen reizvollen Anblick. Du kannst deine Partnerin beobachten, wie sie euer Sexleben ganz nach ihren Vorlieben ausrichtet. Sie bestimmt auch den Winkel und das Tempo.

Noch reizvoller wird die Stellung, wenn ihr eine Abwandlung ausprobiert: So kann der Sex intensiver werden, wenn deine Partnerin in dieser Position ihre Füße auf Höhe deines Kopfes platziert. Oder die Dame dreht sich um, sodass die Stellung zum Reverse Cowgirl wird.

Sex im Sitzen

Auch beim Sex im Sitzen hat die Lady das Zepter des Handelns in der Hand. Du nimmst auf einem Stuhl oder auf dem Sessel Platz, sie stellt sich vor dich und setzt sich dann auf deinen Schoß. Die Stoßbewegungen variiert die Dame dabei durch das Abstoßen vom Boden. Das Tolle an dieser Position: Ihr seid euch sehr nah. Ihr schaut euch in die Augen und du hast die Hände frei, um Brüste und Po zu streicheln.

Alternativ lässt sich diese Stellung auch in das Liebesspiel im Bett einbeziehen. Du wechselst dabei die Position und setzt dich auf die Bettkante. Deine Partnerin nimmt dann in dieser Stellung auf deinem besten Stück Platz.

Löffelchenstellung mal andersherum

Die klassische Löffelchenstellung sieht den Mann als dominierenden Part vor. Wie wäre es da, diese Rollenverteilung mal zu wechseln? Das gelingt leicht, wenn deine Partnerin sich in dieser Position zu dir umdreht. Dann legt die Dame ihr Bein auf deine Hüfte. Aus dieser Stellung heraus gibt sie nun den Rhythmus vor.

Besonders tiefes Eindringen wird in dieser Position möglich, wenn die Frau ihr Knie zur Brust zieht. Vor allem Damen, die sehr intimen Sex gepaart mit romantischen Kuscheleinheiten bevorzugen, kommen bei dieser Stellung voll auf ihre Kosten.

Die 69-Stellung: Oral-Spiele, bei denen die Dame die Richtung vorgibt

Die 69-Stellung ist ebenfalls bekannt. Eine neue Note erhält sie, wenn ihr euch nicht nebeneinander legt, sondern die Dame auf allen Vieren über dir kniet. Sie steuert die Distanz und damit auch, wie intensiv die Stimulation wird. Gleichzeitig verwöhnt sie dich genau nach ihren Vorstellungen.

Sollte deine Partnerin Lust auf Penetration bekommen, rutscht sie einfach nach vorne und nimmt die Reverse-Cowgirl-Postion ein.

Die Dame gibt im Bett den Ton an

Es müssen aber nicht unbedingt neue Stellungen sein. Deine Partnerin kann auch bei den bekannten und von euch gerne eingenommenen Positionen den Ton angeben. So übernimmt sie zum Beispiel die Kontrolle, indem sie dir genau sagt, was sie erwartet. Durch die von ihr geflüsterten Anweisungen kommt ihr beide garantiert in Stimmung. Oder aber sie führt deine Hand genau an die Stellen, an denen sie berührt werden will. Du wirst sehen, auf diese Art und Weise wird der Sex für beide Seiten sehr lustvoll.

Hilfsmittel hinzuziehen

Du zählst du den Mutigen? Dann lass dich doch beim nächsten Liebesspiel komplett fallen. Dass du dabei gar nicht erst in Versuchung gerätst, doch aktiv zu werden, stellt die Dame durch kleine Helfer sicher: Handschellen. Damit kann sie dich an das Bett fesseln. Du bist ihr auf diese Weise ausgeliefert und sie gestaltet den Sex ganz nach ihren Vorlieben

Egal wie ihr es anstellt: Wenn die Dame im Bett die Kontrolle übernimmt, kann das sehr reizvoll sein. Probier es am besten bald aus!

 

Foto: Vasyl / stock.adobe.com