Mit diesen Tricks wirst du zum Sexgott

Mit diesen Tricks wirst du zum Sexgott

Die Dame greift dir wild ins Haar, wirft den Kopf in den Nacken, kratzt dir leidenschaftlich über den Rücken – ganz ehrlich, wer träumt nicht davon, ein echter Sexgott zu sein? Die Vorstellung ist einfach sehr reizvoll, dass du mit deinen Fertigkeiten die Damenwelt um den Verstand bringen kannst. Und jetzt kommt die gute Nachricht: So gut wie jeder Mann hat die Möglichkeiten, ein echter Sexprofi zu werden. Denn um die Ladys in Extase zu versetzen, kommt es gar nicht unbedingt darauf an, wie gut du untenrum bestückt bist oder wie perfekt dein Gesicht geformt ist. Tatsächlich zählen auch sehr viele andere Faktoren, an denen du ganz einfach arbeiten kannst. Du wirst sehen, es lohnt sich. Und die Damenwelt wird es dir danken.

Alle Vorbereitungen treffen

Du erwartest Damenbesuch für den Abend und es deutet sich schon an, dass ihr das Treffen womöglich bald ins Schlafzimmer verlegen werdet? Dann triff alle nötigen Vorbereitungen. Die Bettwäsche solltest du auf jeden Fall wechseln, selbst wenn du das Bett erst vor wenigen Tagen frisch bezogen hast. Duftende Laken üben einen ganz besonderen Reiz aus. Dass die Wohnung und besonders das Schlafzimmer ordentlich gestaltet sein sollten, muss wohl nicht erwähnt werden. Ein kleiner Hausputz vor dem Date kann also nicht schaden.

Gehst du davon aus, dass die Dame deiner Träume nach dem Sex noch über Nacht bleibt? Dann solltest du ihr ein eigenes Kissen zur Verfügung stellen. Auch eine Flasche Wasser neben dem Bett gehört zum Standard. Außerdem kannst du schon für das Frühstück planen. Hier hast du die Möglichkeit, noch einmal so richtig aufzutrumpfen. Denn wer mit einem romantischen Sektfrühstück mit Müsli und frischem Obst in den Tag startet, der legt vielleicht noch eine weitere Session in den Laken ein. Und hier spielst du deine Skills als Sexgott erneut aus. Und die Lady fühlt sich rundum verwöhnt.

Achte auf einen stilvollen Look

Du musst nicht im Anzug auftreten, aber ein stilvoller Dress ist auf jeden Fall von Vorteil. Präsentiere dich maskulin. Selbstverständlich läufst du frisch geduscht auf und überzeugst mit einer gepflegten Optik. Achte auch immer darauf, dass dein Körper in Form ist. Ein paar regelmäßige Sporteinheiten unter der Woche, ob die Joggingrunden im Park, die Bahnen im Schwimmbad oder der Besuch im Fitnessstudio, gehören auf jeden Fall dazu. Dadurch trainierst du nämlich nicht nur deinen Körper, du sorgst auch dafür, dass du dich rundum wohlfühlst und mit dir selbst im Reinen bist. So trittst du selbstsicher und souverän auf. Und das wirkt extra anziehend auf die Ladys.

Das Vorspiel als gekonnter Einstieg

Rein, raus, fertig? Von wegen. Für viele Damen kommt es vor allen Dingen auf die richtige Einstimmung an. Durch ein ausgiebiges Vorspiel können sich viele Frauen erst so richtig auf das sexuelle Abenteuer einlassen. Dementsprechend lautet eine der wichtigsten Devisen für angehende Sexgötter: Nehmt euch die Zeit! Streichelt die Zonen ihres Körpers, an denen sie berührt werden will. Küsst den Nacken, den Oberarm, entkleidet sie langsam. Wenn ihr euch dann voreinander etwas offener präsentiert, solltest du den Innenseiten ihrer Schenkel viel Aufmerksamkeit schenken. Streichele ihr über den Bauch. Du wirst bestimmt schnell bemerken, was ihr gefällt. Auch eine Fußmassage kann für viele Ladys sehr reizvoll sein.

Kommunikation mit der Partnerin

Klar, du weißt, was dir im Bett gefällt, worauf die Partnerin steht, kannst du aber nur erahnen. Daher ist offene Kommunikation auch für einen Sexgott das A und O. Frag im Flüsterton nach, was sie so richtig heiß macht. Vergewissere dich mit einem neckischen „Gefällt dir das?“, ob du auf dem richtigen Weg bist. Aber Vorsicht: Wer hier ganz schüchtern nachfragt und bei jeder Bewegung einen fragenden Blick zur Partnerin wirft, der wirkt nicht sehr souverän, sondern eher unsicher. Wie unsexy!

Achte auf jeden Fall immer auf ihre Körpersprache. Auch die Geräusche, die sie von sich gibt, können ein guter Hinweis sein, ob du auf dem richtigen Weg bist. Ein Verkrampfen solltest du aber als Andeutung sehen, dass du gerade falsch am Werk bist.

Wichtig: Augenkontakt!

Geschlossene Augen beim Sex sind echt langweilig. Viel intensiver wird der Akt von beiden Seiten wahrgenommen, wenn ihr euch dabei tief in die Augen schaut. Auf diese Art und Weise wird eine besondere Intimität aufgebaut, die die Sache noch aufregender macht. Tipp: Lächle die Partnerin ruhig verschmitzt an.

Als Sexgott mal was Neues wagen

Immer dieselbe Stellung, immer dieselben Abläufe? Das ist auf Dauer ganz schön langweilig. Ein Sexgott weiß, wie er die Dame bei der Stange hält. Durch immer neue Ideen und Lust am Ausprobieren gestaltest du dein Sexleben spannend. Vielleicht entdeckt deine Partnerin dabei neue Seiten an sich selbst.

Wer es gewagt angehen möchte, der greift zu kleinen Helfern. Überrasche sie doch mit einem Spielzeug. Abhängig von ihrer Reaktion könnt ihr gleich auf Erkundungstour gehen und schauen, was ihr gefällt. Hier ist aber wichtig, dass du vorsichtig vorgehst.

Zeig ihr, wie sehr du sie begehrst

Damit die Dame neben dir so richtig in Fahrt kommt, musst du ihr deutlich machen, wie scharf du auf sie bist. Zeig ihr, dass sie die Eine für dich ist. Das kannst du schon durch über den Tag verteilte Nachrichten anteasern. Bring sie in Stimmung, flüster ihr ins Ohr, wie heiß sie aussieht. All das wird sie erregen. Auch wirken Komplimente wahre Wunder. Und echte Sexgötter wissen: Wenn sich die Dame bei ihnen rundum wohlfühlt, steht heißem Sex nichts mehr im Wege.

Du hast momentan keine Partnerin, an der du deine Sexkünste ausprobieren kannst? Keine Sorge, bei unseren Privatmodellen bist du in den richtigen Händen. Sie sorgen nicht nur für ein aufregendes Erlebnis, sondern können dir auch noch ein paar Tipps geben, damit du bei den Frauen im Bett zum Held wirst – teste es aus!
 

Foto: Vasyl / stock.adobe.com