Mehr Ausdauer in Bett! So hältst du beim Sex länger durch

Mehr Ausdauer in Bett! So hältst du beim Sex länger durch

So trainieren Männer das Stehvermögen und die Ausdauer: Tipps und Tricks, damit der Sex länger und besser wird

Es ist die wohl mit Abstand schönste Nebensache der Welt: Sex. Somit ist es auch keine große Überraschung, dass der Liebesakt nicht nach wenigen Augenblicken vorbei sein soll, sondern auch mal die halbe Nacht dauern darf. Doch die Länge des Liebesspiels hängt in der Regel nicht von der Frau ab, sondern vielmehr vom Durchhaltevermögen – oder besser gesagt vom Stehvermögen – des Mannes. Auch wenn du eine Hure besuchst, willst du nicht, dass der Spaß bereits nach wenigen Minuten vorüber ist.

Die nachfolgenden Tipps und Tricks helfen nicht nur bei der Verlängerung des Stehvermögens, sondern können auch für eine Verbesserung des Liebesspiels sorgen.

Tipp Nummer 1
Hand anlegen

Ein Tipp, der garantiert hilft, wenn du die Ejakulation hinauszögern möchtest, ist die Selbstbefriedigung vor dem Liebesspiel. Wer jedoch vor dem Sex Druck ablädt, der wird eventuell das Problem haben, keine richtig starke Erektion zu bekommen – vor allem auch dann nicht, wenn das Liebesspiel wenige Minuten nach der Masturbation stattfinden soll. Da spürt die Partnerin, dass etwas nicht stimmt. Das Fazit? Der Sex macht deutlich weniger Spaß. Wer selbst Hand anlegen möchte, sollte also darauf achten, dass die Selbstbefriedigung nicht direkt vor dem Sex stattfindet, sondern besser am Morgen oder um die Mittagszeit, sofern am Abend dann der große Auftritt folgen soll. Wer besonders nervös ist, kann auch in der Früh und am Nachmittag Hand anlegen, um am Abend ganz entspannt zu sein.

Tipp Nummer 2
Beckenboden trainieren

Nein, den Beckenboden sollen nicht nur Frauen trainieren – auch Männer können ihre Beckenbodenmuskulatur stärken. Der Vorteil? Eine ausgeprägte Beckenbodenmuskulatur sorgt für ein längeres Stehvermögen. Doch wie trainierst du den sogenannten PC-Muskel? Es geht um jenen Muskel, der dann aktiviert wird, wenn du den Urinstrahl zurückhältst – mehrmals täglich kurz anspannen und dann wieder lockerlassen. Zu Beginn genügen fünf Sekunden; wer schon etwas Übung hat, kann mehrmals bis zu 30 Sekunden anspannen. Ein weiterer Aspekt, den wir noch erwähnen sollten: Ein trainierter PC-Muskel sorgt nicht nur für ein längeres Stehvermögen, sondern garantiert auch einen intensiveren Orgasmus – das Training lohnt sich somit doppelt.

Tipp Nummer 3
Penisring anlegen

Ein Penisring ist nicht nur ein nettes Accessoire, sondern garantiert eine starke Erektion. Legst du einen Penisring an, so kommt es zum Blutstau – fließt das Blut nicht ab, so bleibt der Penis steif. Wichtig ist, dass der Penisring jedoch nicht länger als 20 Minuten verwendet wird, da ansonsten schwerwiegende Verletzungen möglich sind.

Tipp Nummer 4
Betäubende Salbe verwenden

Es gibt Salben, die eine betäubende Wirkung haben. In diesem Fall einfach den Penis (besser gesagt: die Eichel) 15 bis 20 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eincremen.

Tipp Nummer 5
Dickschichtiges Kondom überziehen

Eine weitere Möglichkeit, wie der Orgasmus hinausgezögert werden kann, stellt das Kondom dar. Auch wenn das Kondom in der Regel dazu verwendet wird, um sich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen oder eine Schwangerschaft zu verhindern, so kann ein dickschichtiges Kondom aber auch das Stehvermögen positiv beeinflussen. Dies deshalb, weil der Mann einfach weniger spürt.

Tipp Nummer 6
Stoßtechnik variieren

Wichtig ist, sich beim Stoßen nicht im monotonen Rhythmus zu verlieren. Nicht nur, dass das auch der Partnerin mit der Zeit keinen Spaß mehr machen wird, du kommst so auch schneller zum Höhepunkt, weil die ständig selbe Bewegung dazu führt, dass die Ejakulation schneller eintritt. Also ist es ratsam, wenn du hin und wieder tiefer, dann kürzer, dann wieder fester und anschließend sanfter stößt – dann und wann kannst du auch die Stoßrichtung variieren. Einerseits wird das die Partnerin lieben, andererseits verzögert sich so auch der Orgasmus.

Tipp Nummer 7
Stellungswechsel

Nicht nur die Stoßtechnik gilt es zu verändern – du kannst auch unterschiedliche Stellungen einnehmen. Denn gibt es diverse Stellungen, die stärker oder eben auch schwächer stimulieren. Spürst du, demnächst einen Orgasmus zu bekommen, solltest du also die Position wechseln.

Tipp Nummer 8
Orgasmus mittels Drucktechnik hinauszögern

Im Zuge des Stellungswechsels kannst du auch kurz die Drucktechnik anwenden, um die Ejakulation zu verhindern. Einfach die Eichel mit dem Mittel- wie Zeigefinger umfassen und dann mit dem Daumen auf das Vorhautbändchen drücken. Der Zeitpunkt wie auch die Intensität der Druckausübung kannst du in diesem Fall individuell bestimmen – am Ende ist es nur wichtig, dass du nicht ejakulierst.

Tipp Nummer 9
Ablenkung

Es ist wohl die bekannteste wie auch beliebteste Technik, wenn es darum geht, das eigene Durchhaltevermögen zu verlängern – die Ablenkung. Spürst du, dass du bald einen Höhepunkt hast, ist es daher ratsam, an etwas anderes zu denken – so beispielsweise an das letzte Fußballspiel des Lieblingsvereins, an die noch zu erledigende Gartenarbeit oder auch an richtig abturnende Sachen. Das können etwa stinkende Socken oder auch der letzte Zahnarztbesuch sein.

Tipp Nummer 10
Pause einlegen

Funktioniert kein einziger Trick mehr, weil du eventuell auch schon lange Sex hast, so hilft eine Pause. In diesem Fall kannst du kuscheln oder auch deine Liebste verwöhnen – etwa mit den Fingern oder der Zunge. Sie genießt es und du selbst kannst wieder Kraft tanken.

 

Foto: Vasyl / stock.adobe.com