Highclass-Escort

Mega Service für mega Preise: Was macht Highclass-Escort so besonders?

Der Highclass-Escort ist nicht dein 08/15-Bordell um die Ecke. Es gibt so einige Unterschiede zu gewöhnlicher Sexarbeit. Um Licht in das Dunkle zu bringen, haben wir für dich alle wichtigen Alleinstellungsmerkmale einer Highclass-Escort-Agentur zusammengefasst. Einen mega Service gibt es schließlich nur für mega Preise.

Zeit ist Geld … buchstäblich!

Bei einer Escort-Agentur wird die Sexarbeit nicht direkt und gerade heraus angeboten. Du kaufst dich nicht mit der Dame in ein Bett, sondern du bezahlst für ihre Zeit. Genau das wird bei der Escortarbeit verkauft: Zeit. Bei Highclass-Escort-Agenturen beläuft sich ein Abend gerne auf eine mittlere vierstellige Summe. Von 3.000 bis 5.000 Euro ist alles mit dabei. Du merkst schon, dass der Highclass-Sektor eher etwas für die Kategorie CEO ist. Diese gutbetuchte Zielgruppe hat im Geschäftsstress gar keine Zeit, um sich umständlich auf die Suche nach Dates zu begeben.

Sexarbeit ist eine willkommene Abwechslung vom vollen Terminkalender. Ein hoher Anspruch liegt nicht weit ab. Genau darauf haben sich Highclass-Escort-Etablissements spezialisiert. Die schönsten, klügsten und belesensten Frauen Berlins zu einem Date zu schicken.

Highclass-Escort ist kein Laufhaus

Escort-Agenturen sind in vielerlei Hinsicht kein einfaches Bordell. Zum einen sind sie gar nicht besuchbar, weil die Damen ja zu dir herausgefahren werden. Zur Erklärung: seriöse Escort-Vermittlungen haben Fahrer, die die Ladys zu ihren Terminen fahren und auch wieder abholen. Bei einer Highclass-Agentur kannst du dir sicher sein, dass dein Date nicht mit der U-Bahn zu dir fährt.

Zum anderen wird hier nicht direkt die sexuelle Leistung angeboten. Die Damen rechnen nach Zeit ab. Das fängt bei einer Stunde an und geht theoretisch bis ins Unendliche. Eine ganze Woche Urlaubsbegleitung kostet gut und gerne 10.000 Euro. Mit diesen Honoraren kannst du wirklich nur als Geschäftsmann in höherer Position mithalten. Ein normaler Bordellbesuch ist im Vergleich dazu ein richtiges Schnäppchen.

Wenn du das erste Mal eine Highclass-Escort-Dame buchst, wird dir die Telefonistin gerne einige Empfehlungen aussprechen. Sie wird dir auch ein Modell zuteilen, das sich mit Einsteigern auskennt. Die Kundenbindung ist für Highclass-Escort-Agenturen schon alleine aus dem wirtschaftlichen Aspekt sehr wichtig. Ein „gewöhnlicher“ Puff wird sich wahrscheinlich nicht so sehr um deine Bindung an den Laden kümmern.

Die Highclas-Escort-Damen

Die schönsten der Schönen arbeiten als Escort-Modell in Berlin. Viele von ihnen sind Studentinnen, die ihre Studienkosten über die Runden bringen oder ihren nächsten Einkaufstripp im KaDeWe finanzieren wollen. Die Gründe für ihre Arbeit spielen für dich ja ohnehin keine große Rolle. Bei manchen Agenturen findest du aber tatsächlich die Berufung einer der Modelle. Natürlich ist nicht angegeben, bei welcher Uni sie eingeschrieben sind.

Wenn du erst einmal ein Date ausgemacht hast, dann sorge dafür, dass dir nichts dazwischenkommt. Es wäre für bei Parteien nur ärgerlich, wenn das Treffen 15 Minuten vor Beginn ins Wasser fällt. In vielen Highclass-Escort-Agenturen wirst du im Vorfeld eine Pauschale zahlen müssen, damit das Modell überhaupt losfährt. Den Rest gibst du ihr in Bar beim eigentlichen Aufeinandertreffen. Solltest du kurzfristig verhindert sein, wird die Pauschale in der Regel als Aufwandsentschädigung einbehalten. Du siehst also, dass es sich lohnt, wenn das Treffen problemlos über die Bühne läuft.

Vom Alter her wirst du ein einheitliches Schema erkennen. Die Frauen sind zum größten Teil in den 20ern. Wie bereits erwähnt sind viele Studentinnen. Die reifere Frau, die sich einfach nur die Zeit vertreibt, agiert eher privat und auf eigene Faust. Die Modelle in Highclass-Escort-Agenturen treten eine nicht unbedeutende Provision an die Einrichtung ab, in der sie arbeiten. Ganz genau lässt sich das nicht festlegen, weil der Prozentsatz überall unterschiedlich ist. Grundsätzlich lasst sich aber festhalten, dass die Reichweite und Organisation ihren Preis haben.

In ihren Umgangsformen verhalten sich die Modelle immer richtig. Zu Tisch in einem feinen Restaurant ist sie eine regelrechte Adelstochter. Am Strand wird sie mit ihrem Körper alle Blicke auf euch ziehen. Die anderen Typen werden garantiert grün vor Neid. Im Hotelzimmer wird sie zu deiner versauten kleinen Schlampe, die dir jeden Wunsch von den Lippen abliest. Ganz wichtig ist immer, dass ihr die Leistungen im Vorfeld absprecht. Nicht alles ist auch garantiert. Sie kann drei Stunden durchgehend vögeln oder dich einfach nur auf ihrem Schoß schlafen lassen und dich emotional verwöhnen. Die Entscheidung liegt ganz alleine bei dir.

Lohnt sich ein Highclass-Escort?

Von uns gibt es ein ganz klares Ja! Wenn du das Geld hast und die Lust auf eine unvergessliche Nacht in dir steigt, dann ist der Highclass-Escort-Service eindeutig deine Haltestelle. Auf berlinescort.net haben wir eine große Auswahl der größten und besten Highclass-Escortdamen der Hauptstadt.

 

Foto: pawelsierakowski / stock.adobe.com