Image

Gastmodelle in Berlin

Gastmodelle sind strenggenommen keine eigene Kategorie für sich. Hier können Privatmodelle, Transsexuelle oder auch ganz normale Huren gelistet sein. Das ausschlaggebende Kriterium ist, dass sie nur für eine begrenzte Zeit in der Stadt sind. Es ist gut möglich, dass diese Frauen hauptberuflich als Huren aktiv sind. Allerdings besuchen sie regelmäßig andere Länder und Städte. Sie sind ständig on Tour und nicht immer für dich verfügbar. Gerade das macht sie so beliebt. Gute Gastmodelle sind so gut wie immer ausgebucht. Ein begrenzt verfügbares Angebot ist nicht nur in dieser Branche schneller ausverkauft. Diese Marketingstrategie findet sich überall wieder.

Das klingt jetzt erst einmal nach einem Nachteil für dich. Schließlich besteht die Möglichkeit, dass deine Lieblingshure eine längere Pause von Berlin oder gar ganz Deutschland einlegt. In Wirklichkeit solltest du diese Gelegenheit aber nutzen, um auf die Kontaktanzeigen anderer rassiger Sexkontakte einzugehen. Auf berlinescort.net finden sich die unterschiedlichsten Damen aus aller Welt wieder. Eine heiße Brasilianerin kannst du nicht jeden Tag besuchen. Aus dem asiatischen Raum tummeln sich ebenfalls genügend Sexkontakte in der Stadt. Im Endeffekt hast du hier immer Abwechslung.

Ob du es glaubst oder nicht, auch hier wird Smalltalk betrieben. Du kannst die Chance also nutzen, um gleich etwas über andere Kulturen zu lernen. Wie spielt sich das älteste Gewerbe der Menschheit in anderen Ländern ab? Bleibe dabei aber immer diskret und stelle ihr keine zu persönlichen Fragen. Das versaut nur die erotische Stimmung. Anstattdessen mach ihr lieber Komplimente über ihr erotisches Outfit oder den kurvigen Körper.

Vorfreude auf den nächsten Besuch

Wenn deine Herzensdame gerade nicht in Berlin ist, ist die Vorfreude auf ein Wiedersehen natürlich umso größer. In der Zeit ihrer Abwesenheit kannst du ja eine kleine Probiertour starten. Viele Modelle bieten ihren Service auch halbstündlich an. Wenn du Glück hast, finden sich sogar Quicky-Tarife. Das Angebot der Gastmodelle ist genauso unerschöpflich wie abwechslungsreich. Andere Länder, andere Sitten. Beim nächsten Besuch deiner Stammdame wendest du die neu erlernten Kenntnisse dann an.

Ein leidenschaftlicher Besuch im Stundenhotel bringt noch mehr Schärfe in ein Treffen. Die Mädels, die Escort-Service in ihren Profilen angeben, besuchen dich auf stündlicher Honorarbasis. Das läuft fast schon wie im Film ab. Ihr trefft euch im Geheimen für ein paar feurige Stunden und seht euch danach nie wieder. Um dein restliches Privatleben von deinem sexuellen Treiben zu trennen, ist das natürlich optimal.

Modelle aller Art

Zu Gastmodellen gehören nicht nur die normalen Prostituierte. Auch die ein oder andere Transsexuelle findet sich unter den Inseraten. Für den Mann, der etwas Neues erleben will also die perfekte Gelegenheit, um ganz diskret seinen sexuellen Horizont zu erweitern. Im Bordell deines Vertrauens wirst du wahrscheinlich mitbekommen, wenn ein paar neue Modelle ihre Dienste anbieten. Die jungen und knackigen Ärsche der rassigen Girls aus Südamerika übersiehst du nur schwer. Wenn du die Möglichkeit hast, mit einem reifen Modell zu verkehren, dann ergreife sie! Diese Frauen haben neben ihrer Lebenserfahrung die ein oder andere Sexpraktik im Portfolio, die dir den Atem nimmt. Bizarre Kontakte sind eher seltener als Gastmodelle unterwegs. Viele Dominas haben eigene Studios, in denen sie ihren SM-Service anbieten.

Escort-Agenturen haben öfters einige Callgirls im Angebot, die streng genommen auch Gastmodelle sind. Mit diesen Mädels kannst du einen schönen Abend verbringen und später im Stundenhotel verschwinden. Masseurinnen wechseln des Öfteren das Studio. Wie du siehst, ist die Liste der möglichen Sexkontakte unendlich lang.