Image

Bizarr-Kontakte in Berlin

Nicht jeder Mann ist der eisenharte Schwarzenegger im Bett. So manch einer mag es, den devoten Part in sexueller Hinsicht einzunehmen. Bei unserer Rubrik Bizarr-Kontakte, oder schlicht und einfach gesagt bei einer Domina, erfährst du die Behandlung, nach der sich dein unterwürfiges Herz sehnt. Von zart bis hart wird hier in Berlin jeder Service angeboten.

Sexkontakte zu Dominas pflegst du sowohl in den eigenen Studios, als auch in Laufhäusern oder normalen Bordellen. Sie bieten ihren Service für das devote Klientel an und nehmen bei der Arbeit kein Blatt vor den Mund. Bevor du dich in die Latexmontur schmeißt, werden ein Paar Rahmenbedingungen abgeklärt. Also was deine Vorlieben und Grenzen sind. Manche Männer mögen es ausgepeitscht zu werden. Andere lieben es, verbal durch das weibliche Geschlecht dominiert zu werden.

Das erste Treffen ausmachen

Diese Frauen beißen nicht, bevor der Akt beginnt. In der Regel sind Dominas sogar ganz besonders nett und freundlich. Beim Telefonat wirst du ja schon merken, ob dir der Umgangston zusagt oder nicht. Sobald du in unser Kategorie Bizarr-Kontkate in Berlin eine Lady gefunden hast, die das gewisse Etwas anbietet, scheue dich nicht vor einem Besuch. Du weißt nie, ob dir etwas gefällt, wenn du es nicht ausprobierst.

Sich einer unbekannten Dame auszuliefern, ist ein großer Schritt. Im Vorgespräch stellt dir eine gute Bizarr-Sexarbeiterin gezielte Detailfragen zu deinen Vorlieben. Gerade beim ersten Mal möchtest du wohl keine großen Schmerzen empfinden und auch keine permanenten Spuren davontragen. Deine Vorstellungen und Fantasien musst du auf jeden Fall in Worte fassen.

In so einem Studio hast du eine große Auswahl an möglichen Auslebungen. Tief in sich findet jeder Mann diese Gelüste, einmal hilflos ausgeliefert zu sein. Die dominanten Ladys in unserer Rubrik Bizarr-Kontakte sind teilweise nicht berührbar. Du solltest also schon bei der Buchung darauf achten, dass das Angebot der Dame auch deine Vorlieben widerspiegelt. Bevor es zur Sache geht, sprecht ihr sowieso ab, in wie weit du „verhauen“ werden willst.

Bei einer simplen Behandlung, wie einer sogenannten „Zwangsentsamung“, geht es überhaupt nicht mit Peitsche und Schmerzen zu Gange. Du wirst im schlimmsten Fall höchstens an eine Art Liege gefesselt.

Von Zart bis Hart - Unsere Bizarr-Kontakte in Berlin

Je skurriler deine Vorlieben sind, desto härter wird wahrscheinlich das Treffen. Als Anfänger solltest du aber in unserer Rubrik Bizarr-Kontakte nach Dominas Ausschau halten, die gerne einen Neueinsteiger in die bizarre Erotik einführen. Du wirst überrascht sein, wie viel Feingefühl diese Frauen aufbringen können. Das kommt ganz einfach durch die Erfahrung in dem Geschäft. Empathie und Menschenkenntnis sind in dieser Branche fast schon eine Voraussetzung für den Erfolg.

Nach einer angemessenen Anzahl an Sitzungen wird sich deine Herrin immer mehr Methoden überlegen, die dich verzweifeln lassen. Dein bestes Stück kommt dabei nicht immer schonungslos davon. Hodenfolterung steht bei einigen Studios auf dem Plan. Im Hardcore-Bereich angekommen, gehören Sexpraktiken wie Spermafütterung für dich zum Alltag.

Das Lustobjekt einer attraktiven Frau zu sein, ist für die meisten das eigentliche Ziel bei einem Besuch im SM-Studio. Natürlich läuft alles im Rahmen des Abgesprochenen ab. Sollte es dir doch einmal zu viel werden, reicht dein Safeword aus, um die Sitzung vorzeitig abzubrechen. Im weißen Bereich fühlen sich die Liebhaber der Doktorspielchen besonders wohl. Dort kommen auch Dinge wie der Gynstuhl oder die Harnröhrenstimulation zum Einsatz.

Ein Regelwerk für eine Anfängersession hat wohl keine dieser Damen. Eine ungefähre Abfolge der Ereignisse lässt sich aber erkennen. Ein Vorgespräch gibt es beim ersten Mal ganz ausführlich. Die Fesselung am Bett schadet auch niemandem. Das Abbinden deines Gliedes gehört auch fast immer mit dazu. Du siehst ja, in welche Richtung sich das entwickeln kann... Du wirst an die Hand genommen und als Sklave in eine Welt voller Erotik, Abhängigkeit und Lust geführt.

Online-Erziehung

Wenn du dich nicht körperlich, sondern „nur“ mental dominieren lassen möchtest, dann wäre die Online-Erziehung genau das richtige für dich. Bei dieser Form der Bizarr-Erotik kommst du erst einmal in keinen persönlichen Sexkontakt mit der Mistress deines Verlangens. Ein beliebter Messenger für solch eine Kommunikation ist „KIK“. Dort musst du keine Telefonnummer angeben, um mit jemandem chatten zu können. Wenn du der Domina vertraust und es sonst keine andere Möglichkeit gibt, lässt sich der Kontakt aber auch über Mail oder WhatsApp realisieren.

Diese Online-Dominas werden auch als „FinDoms“ bezeichnet. Also „Financial Domination“. Gegen einen Einstiegsobolus wirst du in die innere Kontaktliste aufgenommen. Ein Vorgespräch gibt es hier übrigens auch. Dort werden ganz normal die Rahmenbedingungen festgesetzt. Mach dich darauf gefasst, bestimmte Aufnahmen von dir zu machen und Aufgaben zu erfüllen, die deine Zeit in Anspruch nehmen. Nach getaner Arbeit erhältst du deine Belohnung in Form einer Erlaubnis zum Höhepunkt zu kommen. Natürlich könntest du auch schummeln und es dir einfach so besorgen. Aber wo bleibt da der Spaß? Nach einer gewissen Zeit wird deine Domina einen weiteren Tribut in Form eines materiellen Wertes erwarten. Wer nicht zahlt, der wird blockiert. Es läuft also genauso ab, wie bei einem normalen Treffen.

Der Telefonsex ist zwar ein Oldschool-Fetisch, aber dennoch sehr beliebt. Die Hotlines des Betreibers kosten aber dementsprechend. Eine erotische Stimme im Ohr zu haben, bringt jedoch den ein oder anderen zum Höhepunkt.