Dildospiele mit Freiern – Warum Sextoys auch im Bereich der käuflichen Liebe so gefragt sind

Dildospiele mit Freiern – Warum Sextoys auch im Bereich der käuflichen Liebe so gefragt sind

Dildospiele mit Freiern – Warum Sextoys auch im Bereich der käuflichen Liebe so gefragt sindZweifelsohne gehören der Einsatz von Vibratoren, Dildos oder ähnlich gearteten Spielzeugen zu den am häufigsten nachgefragten „Extras“ bei käuflichem Sex. Klar, die Spielzeuge machen Spaß und das Vergnügen zu einer echt feuchten Angelegenheit. Ob rein passiv als Zuschauer oder aktiv an den Handlungen beteiligt: Kaum ein Freier will auf Sextoys im Rahmen des Dates verzichten. Grund genug, den Siegeszug der Dildospiele einmal genauer zu erforschen.

Grund Nummer 1: Die Vielfalt

In den letzten Jahrzehnten hat die Vielfalt an Sextoys immens zugenommen. Kaum eine Form, Größe oder Material, das nicht für Sextoys verwendet wird. Vom schlanken, naturnahen Dildo bis hin zu faustgroßen Vibratoren reicht das Spektrum – und es ist sicher, dass für jeden auch noch so ausgefallenen Wunsch nach Befriedigung das passende Spielzeug existiert. Hat man dann noch die passende Dame zur Hand, wird das Ausprobieren zu einem echten Plus in Sachen Lust.

Grund Nummer 2: Einfach mal Voyeur der Dildospiele sein dürfen

Wenn du ehrlich bist, gibt es kaum etwas erregenderes, als einer Frau beim Spiel mit sich selber zuzusehen. Wir Männer sind nun mal „Augenmenschen“ und das Auge isst mit. Vor allem dann, wenn sich eine Frau hüllen- und willenlos vor dir auf dem Bett räkelt und es sich mit Dildos besorgt. Zurücklehnen, das Spiel genießen und sagen, was man sehen will – Dildospiele appellieren eindeutig an den Voyeur in jedem von uns. Und das auch ziemlich erfolgreich.

Grund Nummer 3: Die Vorfreude steigern

Natürlich wird auch mit Huren der Sex besser, wenn das Vorspiel bereits einen guten Einstieg geliefert hat. Und wer sagt denn, dass vor dem eigentlichen Akt immer nur Hände oder der Mund zum Einsatz kommen müssen? Gerade beim Vorspiel machen Sextoys die Dame deiner Wahl garantiert nicht nur geil, sondern auch richtig feucht. Vielleicht bescherst du ihr ja auch bereits den ersten Höhepunkt des Dates?

Grund Nummer 4: Kontrolle übernehmen – oder abgeben

Ein großer Grund, warum Dildospiele mit Prostituierten so beliebt sind, ist die Übernahme von Kontrolle. Du hast es in der Hand, wann, wie und wo du die Dame mit dem Dildo oder Vibrator penetrierst, wie hart du sie stößt und wann du die Dame zum Orgasmus spielst. Umgekehrt gilt das natürlich genauso: Händige dem Escort einfach mal einige Toys aus uns lass sie machen. Du wirst feststellen, dass es erogene Zonen an deinem Körper gibt, die du nicht einmal kanntest! So oder so, durch Dildospiele kannst du die vollständige Kontrolle über einen anderen Menschen übernehmen. Oder die Kontrolle über deinen Körper abgeben. Ganz wie du magst.

Grund Nummer 5: Exotische Fantasien ausleben

Ob du aktuell eine Partnerin hast oder gerade Single bist: Du wirst es kennen, dass viele Frauen hinsichtlich des Einsatzes von Sextoys gerne mal reserviert sind. Natürlich hat so gut wie jede Frau einen Vibrator im Nachttisch und nutzt diesen auch regelmäßig und gerne. Aber – nutzt die Frau den Dildo auch so, wie du es dir in deinen schmutzigen Fantasien wünscht? Genau hier liegt einer der Hauptgründe, warum Dildospiele zum Stammrepertoire von Prostituierten gehören. Hier gibst du vor, welches Toy in welches Loch gehört. Ob weit gespreizte Beine direkt vor deinen Augen oder der schwarze Dildo tief im Hintern der Dame versenkt: Prostituierte machen Dildospiele zu deinem ganz persönlichen Porno. Und das ganz ohne „Nein, sowas mache ich doch nicht“-Aussagen.

Was ist bei Dildospielen mit Freiern zu beachten?

Wie auch in allen anderen Bereichen der käuflichen Liebe gilt auch bei Dildospielen: Safety first! Gerade dann, wenn du nicht deine eigenen Spielzeuge zum Date mitbringst, sollte der Einsatz von Kondomen selbstverständlich sein. Auch während des Dildospiels ist auf absolute Hygiene zu achten. Unbedingt vermieden werden sollte der Gebrauch von Spielzeugen für Vagina und Anus gleichzeitig – zu schnell gelangen so krankmachende Keime vom Darm in die Scheide. Natürlich sollte auch die Größe des Spielzeugs zum Verwendungszweck passen. Den 30-Zentimeter-Durchmesser-Riesendildo solltest du tunlichst nicht ohne Vorwarnung im Hintern der Prostituierten (oder deinem eigenen) versenken! Achte auch immer auf den ausreichenden Einsatz von Gleitmitteln. Gerade Silikon kann ziemlich „stumpf“ sein und so beim Einführen und Zustoßen zu echten Schmerzen führen. Am besten besprichst du deine Wünsche schon vor deinem Date ganz detailliert mit der ausgewählten Prostituierten. So könnt ihr im Vorfeld genau herausfinden, was geht und was nicht – und den Spaß am eigentlichen Spiel deutlich erhöhen.

 

Foto: moodboard / stock.adobe.com