Image

Stundenhotels in Berlin

Mit deinem Date läuft es bis hier hin super. Die Chemie passt und ihr zieht euch auch auf körperlicher Ebene gegenseitig an. Es ist vollkommen nachvollziehbar, dass du deine neue Bekanntschaft nicht sofort mit in die eigenen vier Wände in Berlin bringen willst. Vielleicht kannst du das auch gar nicht, weil deine Freundin zu Hause wartet. Der eigentliche Grund ist auch wirklich egal. Die Hauptsache ist, dass du jetzt keine Zeit verschwendest und deine (neue) Perle abschleppst. Der Name ist bei einem Stundenhotel auch Programm. Theoretisch gesehen könntest du sie auch Seitensprunghotels nennen.

Der Quicky zwischendurch

Diese Situation ist eine gute Gelegenheit, um ein Stundenhotel auszuprobieren. Die „Schlaf“-möglichkeiten sind mitunter sogar ganz spontan und sofort buchbar. Manche Einrichtungen bieten zwar den Service zu reservieren an, jedoch ist das in den meisten Fällen gar nicht notwendig. So ein Stundenhotel ist ja auf Spontanität ausgelegt.

Wenn du noch nie in einem Stundenhotel warst, lass dir gesagt sein, dass du dich nicht in irgendein Hinterhofzimmer begibst, das nach Parfümdüften strotzt. In einem guten Hotel wirst du luxuriös eingerichtete Zimmer vorfinden. Viele davon sind themenbasiert. Wenn ihr es hart mögt, nehmt das Zimmer mit Ledermatratze und Käfig. Für das sinnlich-heiße Abenteuer empfehlen wir aber die afrikanisch angehauchte Romantiklounge.

Jeder Geschmack wird ordentlich bedient. Du musst keine Hemmungen haben, weil in diesem Zimmer schon hunderte Paare Sex hatten. In einem normalen Hotel hatten auch schon unzählige Menschen Geschlechtsverkehr. Der einzige Unterschied ist, dass in einem Stundenhotel öfter als einmal am Tag sauber gemacht wird.

Billig, diskret und einfach

Es ist durchaus verständlich, wenn du aus familiären Gründen nicht anders kannst, als eines der heiß begehrten Seitensprungzimmer zu buchen. Dem Ehemann oder der Ehefrau zu erklären, wo du die ganze Nacht (drin)steckst, gestaltet sich auf die Dauer eher schwierig. Es wird vor allem kritisch, wenn sich auf der Kreditkartenabrechnung ein Hotel befindet… Sechsmal im Monat. In einem Stundenhotel fragt niemand nach dem Grund deines Aufenthaltes. Das Büro oder das Auto sind für dich und deine Geliebte ebenfalls keine Option. Das Risiko erwischt zu werden, beziehungsweise in Erklärungsnot zu geraten, ist einfach zu groß.

Ein Zimmer im Stundenhotel ist außerdem sehr gut in bar bezahlbar. Je nachdem, in welcher Wohngegend das Hotel steht, kannst du mit ungefähr 25 - 60 € die Stunde rechnen. Etwas Bargeld zusammenzukratzen sollte keine Schwierigkeit darstellen. Viele Leute können ihre sexuelle Orientierung aus kulturellen oder religiösen Gründen nicht ausleben. Im Stundenzimmer finden diese Personen einen sicheren Hafen vor eventuellen Problemen. Dort können sie sich ausleben.

In anderen Ländern, wie Brasilien, finden sich Stundenhotels an jeder Ecke wieder, weil es durch den begrenzten Wohnraum nicht anders möglich ist, Zeit zu zweit genießen zu können. In Japan hat sich der Name „Love-Hotel“ durchgesetzt. Tokyo ist so gesehen die Tageshotel-Hauptstadt. In diesem Sinne trifft der Titel immerhin den richtigen Nerv. Die Zimmer sind dort stundenweise ausgebucht. Hier in Berlin haben wir zwar nicht so ein überflutendes Angebot, dafür ist die Nachfrage der Liebesnester nicht so hoch, wie in anderen Ländern.

Renommierte Hotels entdecken den Stundenservice für sich

Bekannte Hotelketten bieten über spezielle Drittanbieter-Reservierungsportale ihre Zimmer auch über den Tag hinweg an. Die Anzahl der vermieteten Zimmer variiert pro Portal. Allerdings sollen die Buchungen auf das Jahr hinweg gesehen über die 10.000 steigen. Dieses Geschäftsmodell bleibt natürlich geheim. Durch das Internet wurde dieses Geschäftsmodell erst attraktiv. Denn selbst im richtigen Hotel läuft alles diskret ab. Mit einer Fake-E-Mail-Adresse lässt sich so ein Zimmer kinderleicht buchen.

Die normalen Hotelgäste kriegen natürlich nicht mit, dass du einige Stunden zuvor die Wände hast wackeln lassen. Wie in einem Stundenhotel wird der Raum gereinigt und wenige Stunden später weitervermittelt.