Als Solofrau im Swingerclub unterwegs - darauf solltest du achten

Als Solofrau im Swingerclub unterwegs – darauf solltest du achten

In der heutigen Zeit gehen nicht nur Männer mit ihrer Sexualität ganz offen um, auch die Vertreterinnen der Damenwelt sagen klipp und klar, was sie mögen und was nicht. Das gilt auch für den Besuch im Swingerclub. Während Männer hier sehr häufig zur Solokundschaft gehören, finden sich nach und nach auch immer mehr Frauen, die gerne alleine einen Abstecher in diese erotische Umgebung unternehmen. Doch noch immer sind die Damen in diesen Etablissements klar in der Unterzahl. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich diese Tatsache schon bald. Damen, die Lust auf einen Besuch im Swingerclub haben, müssen dafür zunächst eigene Bedenken und Unsicherheiten überwinden. Außerdem gibt es noch weitere Faktoren, die du als Solofrau beim Aufenthalt im Swingerclub beachten solltest, damit der Abend ein unvergessliches Erlebnis für dich wird.

Die Vorbereitung ist das A und O

Du hast dich also dazu entschlossen, den Schritt zu wagen und alleine in den Swingerclub zu gehen: Dann schaust du dich zunächst auf diversen Portalen im Internet um und checkst, welche Angebote es in deiner Umgebung gibt. Achte hier besonders auf die Erfahrungsberichte. Wie sehen die Bewertungen von anderen Besuchern aus? Auch die Fotos können deine Entscheidung beeinflussen. In erster Linie ist aber dein Bauchgefühl entscheidend: Gefällt dir die Location oder eher nicht? Spricht dich das Ambiente an oder hast du ein ungutes Gefühl? Sobald du ein passendes Etablissement gefunden hast, prüfst du die Öffnungszeiten und hältst dir bei nächster Gelegenheit einen Termin für den Besuch im Swingerclub frei.

Aufgeregt? Kein Problem!

Keine Sorge, Aufregung ist ganz normal. Schließlich weist du nicht genau, was auf dich zukommt. Lies dich ein wenig in das Angebot des gewählten Clubs ein und mach dir vor allen Dingen klar, dass du immer alle Fäden in der Hand hältst: Du wirst nichts tun, wonach dir nicht ist. Letztlich triffst du die Entscheidung. Sobald du dieses Gefühl verinnerlichst, dann kannst du beruhigt die Vorbereitungen für deinen Auftritt im Swingerclub angehen. Wenn du dich nun auf weitere Faktoren wie deinen Look oder dein Auftreten konzentrierst, wirkt das ebenfalls sehr beruhigend auf dein Gemüt.

Das richtige Styling wählen

Wenn du in einen Swingerclub gehst, dann willst du dich in erster Linie so richtig sexy fühlen. Also setzt du auf dein heißestes Outfit. Check deinen Kleiderschrank nach hotten Looks. Oder du startest noch eine kleine Shoppingtour durch die Dessousabteilung. Auch die Frisur stylst du ausgiebig und legst verruchtes Make-up auf. Das alles gehört zum Prozess, in dem du dich auf den Besuch im Swingerclub einstellst. Und keine Sorge, letztlich wirst du so oder so für Aufsehen sorgen als Solofrau. Aber das soll dich erstmal nicht kümmern. Denn das Styling gestaltest du auch für dich selbst.

Das erste Mal als Solofrau im Swingerclub

Nun ist es also soweit: Der erste Besuch im Swingerclub steht vor der Tür. Du gehst diesen mit dem Vorhaben an, dich erstmal umzuschauen. Du betrittst die Räumlichkeiten und siehst dir zunächst an, wer vor Ort ist und wie die ganze Umgebung auf dich wirkt. Gefällt dir, was du siehst? Oder entspricht die ganze Situation doch nicht deinem Geschmack? Sollte zweites der Fall sein, spricht nichts dagegen, schon bald nach Hause zu fahren und dir bei nächster Gelegenheit einen anderen Club anzuschauen. Fühlst du dich aber wohl, dann nimm doch einfach an der Bar Platz und schau, was passiert. Es muss ja nicht gleich beim ersten Besuch zum Sex kommen. Aber es kann! Vielleicht ist dir jemand auf Anhieb sympathisch, vielleicht kommst du mit einem netten Paar direkt ins Gespräch. Ansonsten bleibst du erstmal in der Beobachterposition.

So wird der Besuch im Swingerclub als Solofrau zum Erfolg

Gehst du die Sache bei nächster Gelegenheit dann etwas zielstrebiger an, dann lass dich doch ganz klassisch erobern. Denn auch im Swingerclub gilt, was in anderen Bars gilt: Echte Kavaliere machen den ersten Schritt. Lass dir einen Drink ausgeben, nimm Komplimente an und komm ins Gespräch mit neuen Leuten. Dabei kannst du eindeutige Signale senden, wenn dir nach mehr zu Mute ist. Zudem lautet auch im Swingerclub die Regel: Wenn dir etwas oder jemand nicht behagt, kannst du das klipp und klar sagen.

Jeder Mann mit Stil wird sich dann zurückziehen

Andererseits gehst du mit jemandem, der dir sympathisch ist, den nächsten Schritt. Sicher findest du dann ein ruhiges Plätzchen in dem Etablissement, an dem ihr euch gegenseitig ein wenig verwöhnen könnt. Manche Dame fühlt sich übrigens wohler, wenn sie im Swingerclub mit einer Maskerade unterwegs ist. Doch keine Sorge, Anonymität wird in dieser Umgebung so oder so großgeschrieben. Daher kannst du dich bedenkenlos auf neue Erfahrungen einlassen und dich auf entspannte und erotische Stunden in angenehmer Atmosphäre freuen. Und, wer weiß, vielleicht gefällt dir der Aufenthalt im Swingerclub ja so gut, dass du schon bald zum Dauergast wirst.

 

Foto: obrik / stock.adobe.com